Eschstraße

Das Bürgerforum setzt sich für den Ausbau der Eschstraße als notwendige Voraussetzung für die Neugestaltung des Ortskerns ein. Der neue Zubringer zur Umgehungsstraße muss umweltverträglich und anwohnerfreundlich sein. Das soll erreicht werden durch eine Tempo-30-Zone, ein Durchfahrtverbot für LKW und einen Ausschluss der Radwegenutzungspflicht.

Der Umbau der Eschstraße schafft die Voraussetzung für einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereich in der Wolbecker Ortsmitte. Für deren Erneuerung liegen bereits detaillierte Pläne vor. Sie wurden in den vergangenen Jahren in intensiver Zusammen-
arbeit von Verwaltung und politischen Gremien der Stadt Münster einerseits und von Wolbecker Bürgerinnen und Bürgern (nicht zuletzt auch dem Bürgerforum und seiner Arbeitsgruppe Ortsgestaltung und Verkehr) erarbeitet und als Förderpläne „Aktive
Stadt- und Ortsteilzentren Münster-Wolbeck“ von der Bezirksvertretung Südost mehrheitlich bereits gutgeheißen.

Um eine ökologisch und ökonomisch überzeugende Aktualisierung dieser Pläne wird sich die Arbeitsgruppe Ortsgestaltung und Verkehr sehr aktiv kümmern, sobald Aussichten auf ihre konkrete Verwirklichung gegeben sein werden. Dabei wird u. a. auch zu berücksichtigen sein, dass etwa ab 2024 eine große Justizvollzugsanstalt in Wolbeck ihren Platz haben wird.

Angel- & Piepenbachaue

Das Bürgerforum macht Vorschläge für einen vielfältigen, zusammenhängenden Grün- und Freizeitbereich von der Holtrode zur Angel bis in den Tiergarten. Hier wird das Angebot an vielfältigen und interessanten Freizeitaktivitäten ausgebaut werden. Der Auenbereich von Angel und Piepenbach ist das Herzstück dieses Gürtels.

Bei der Renaturierung des Piepenbachs möchten wir erreichen, dass die Sukzessionsflächen, die, sich selbst überlassen, zu dichten Gehölzen werden können und dann den Blick auf den Bach verstellen, möglichst klein gehalten werden. Der Blick auf den
mäandernden Bach und möglichst auch der Zugang dazu an Flachwasserstellen werden den Reiz des Geländes als Teil eines Bürgerparks ausmachen.

Das Bürgerforum hat mit einem Summstein (vgl. Foto) den ersten Schritt zu einem Sinnesgarten gemacht. Ein Insektenhotel wird in diesem Jahr folgen, weitere Klangobjekte sollen das Angebot an Objekten, die unterschiedliche Sinne ansprechen, erweitern.

Projekt "Wolbecker WLAN"

In den Geschäftsbereichen Münsterstraße / Am Steintor und auf dem Marktplatz soll ein lückenloses öffentliches W-LAN-Netz aufgebaut werden. Das geschieht in Zusammenarbeit mit dort ansässigen Gewerbetreibenden und dem Verein Freifunk. Die Einrichtung wird u. a. gefördert von der Bezirksvertretung.

Mit dem öffentlichen W-LAN soll dazu beigetragen werden, dass Wolbeck eine zeitgerechte digitale Infrastruktur erhält, die sich im Interesse von angesiedelten Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere dabei aber auch im Interesse von Gewerbe-
treibenden, Dienstleistern und Kulturschaffenden den vielfältigen neuen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft bestens gewachsen zeigt.

Wolbecker Vereine

Das Bürgerforum versteht sich als Förderer einer Zusammenarbeit von Wolbecker Vereinen und Institutionen, zum Nutzen für unseren Stadtteil Wolbeck. Es arbeitet selbst mit unterschiedlichen Vereinen an vielen Projekten.

Mehr